zurück      ( siehe auch "Richtlinien für freiwillige Helfer und Helferinnen" )

 

Ökumenische Kranken- und Bürgerhilfe Bernau e.V.

 

Allgemeine Informationen der Ökumenischen Kranken- und Bürgerhilfe Bernau e. V.

             

Solange man jung und gesund ist, denkt man meistens nicht daran - 

                                       aber

-  auch junge Menschen können krank und pflegebedürftig werden

-  auch junge Mütter können einmal einen Krankenhaus- oder Kuraufenthalt benötigen

-  auch in jungen Familien leben oft noch Eltern und Großeltern, die zu Pflegefällen werden können

-  alleinerziehende Mütter oder Väter können in Situationen geraten, in denen sie Hilfe brauchen.

 

Wenn man aber älter und vielleicht auch noch krank ist - 

                                     dann

-  kann die Krankenpflege zu Hause den Krankenhausaufenthalt verkürzen oder sogar ersetzen

-  können die Angehörigen bei der Pflege beraten und unterstützt werden

-  können Einkäufe, Botengänge, Spaziergänge, Gartenarbeiten, Essensversorgung von
   unseren Hilfskräften übernommen werden

-  können Pflegegeräte (Krankenbetten, Nachtstuhl usw.) benötigt werden

-    ist jemand da, der auch einfach nur einmal zuhört und zu einem Gespräch bereit ist.

 In Vorbereitung ist eine Beratungsstelle für Menschen,
                                    die in körperliche, seelische oder finanzielle Not geraten sind.

Die Kranken- und Bürgerhilfe Bernau hat es sich zum Ziel gesetzt, alle diese Aufgaben zu bewältigen
und bittet Sie deshalb um Ihre Unterstützung.

Werden Sie Mitglied unseres Vereins!

Helfen Sie uns durch Spenden oder durch direkte Mitarbeit!

Wir brauchen tatkräftige Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich und auch gegen Bezahlung
(je nach Art der Tätigkeiten) unserem Verein zur Verfügung stellen.

Die Kranken- und Bürgerhilfe ist telefonisch zu erreichen unter der Tel. Nr.  08051 / 965 690

(Die Einsatzleitung ist unter 08051 / 8805 zu erreichen)

 

( siehe auch "Richtlinien für freiwillige Helfer und Helferinnen" )